FACHBEGRIFFE

Sprechen Sie Comic?

Spezialisten neigen dazu, mit unverständlichem Fachchinesisch um sich zu werfen. Zur Verbesserung der Kommunikation, haben wir für Sie hier die wichtigsten Begriffe zusammengestellt.

Panel

Die offizielle Bezeichnung eines Comicbilds, bestehend aus dem Artwork (=Zeichnung), Sprech- und Denkblasen, sowie Captions (kleine Kästchen mit Metainformation).

Balloon

Das englische Wort für Sprechblase.

Thinkballoon

Das englische Wort für Denkblase.

Lettering

Jegliche Darstellung von Wörtern und Texten (Titel, Soundeffekte und Balloon-Texte).

Bildkomposition

Die optimale Anordnung aller in einem Panel benötigten Elemente zu einem gut lesbaren Bild.

Bildebenen

Es stehen drei Bildebenen in einer Szene zur Verfügung: Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund.

Soundeffekte

Geräuschwörter wie "Bumm", "Zack", "Wack", "Schepper", "Rumpel", "Peng" oder "Zack". Die Darstellung entspricht einer visuellen Repräsentation des Geräusches.

Caption

Kästchen mit Text. Beinhaltet Zusatzinformationen zu dem jeweiligen Panel, wie zum Beispiel "Kurze Zeit später".

Silhouette

Die äußere Form einer Figur oder Objekts. Je aussagekräftiger die Silhouette, desto lesbarer ist sie. Bildet gemeinsam mit dem Weißraum eines der wichtigsten Werkzeuge einer guten Bildkomposition.

Weißraum

Der Raum zwischen den Figuren, Objekten und dem Panelrand. Sozusagen das Negativ der Silhouette.

Kindchenschema

Beschreibt die Verwendung von Merkmale kleiner Kinder: großer Kopf, große Augen, kleiner Mund, kurze Arme und Beine. Der "Funny"-Stil bedient sich diesem Stilmittel. Dadurch wirken die Figuren auch niedlich und liebenswert.

Splashpage

Die erste Seite einer Comicgeschichte. Beinhaltet den Titel, ein großes Bild und die Credits.

Credits

Text, der die Autorennamen und deren jeweilige Funktion bei der Erstellung des Comics, beinhaltet. Funktionen können sein: Artwork, Text, Lettering, Storyboard, Kolorierung.

Reinzeichnung

Letzter Arbeitsschritt bei der Erstellung eines Comics, bei dem alle Skizzen fein gezeichnet werden.

Strich

Die Beschaffenheit der Linien einer Zeichnung. Die Linien können zum Beispiel alle die gleiche Strichstärke aufweisen oder variieren (z.B.: dicke Linien für die Silhouette, dünne Linien für die Linien innerhalb einer Figur).